Facebook Places? Facebook Things!

20. August 2010 1 Kommentar

Vor einigen Jahren waren RFID-Chips ein großes Thema, und eine Prognose lautete, durch das Taggen von Alltagsgegenständen werde das sogenannte „internet of things“ entstehen: Kühlschränke, die mit Milchtüten kommunizieren, Fußbälle, die mit Torpfosten Daten austauschen und so weiter.

Der Erfolg von RFID war zwar bislang überschaubar – aber dieses Experiment im Coca-Cola-Village, einem israelischen Vergnügungspark für Teenager, zeigt, was man mit RFID noch so alles anstellen könnte.

An zahlreichen Objekten des Parks wurden Like-Schilder angebracht – die Besucher haben RFID-Armbänder, die mit ihrem Facebook-Login verknüft sind und können so Objekte direkt faven, was dann in ihrem Stream abgebildet wird.

Interessantes, sicher ausbaufähiges Konzept. Vielleicht ist Facebook Places nur ein Vorläufer von … Facebook Things?

Via Digital Buzz Blog



1 Kommentar


  • Guten Abend, ich schaue nach einer Catering Düsseldorf Idee.
    Diese Page habe ich ungewollt in Google gefunden und angeklickt.
    Ich weiß nicht wirklich ob ich wirklich bei
    tomhillenbrand.de richtig bin, aber ich wollte einfach einmal nachfragen.

    Alles Gute, Adell


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.